Zu Herzen gehend: vom "Blauen Einhorn" mit Musik entführt
Künstler aus Dresden bauten aus Liedern Brücken zwischen den Welten
Stehende Ovationen in der Katharinenkirche
(Juni 2004)

Salzwedel (hga).
Ohne Zugaben ließen die etwa 120 Konzertbesucher "Das Blaue Einhorn" nicht ziehen. Doch zuvor hatten die fünf Künstler aus Dresden am Freitagabend ein eineinhalbstündiges Konzert in der Katharinenkirche gegeben, das für die Zuhörer zu einem nachhaltigen Erlebnis wurde. Zum einen lag das an der Auswahl der Lieder unter dem Motto "Gesänge der Liebe als Brücke zwischen den Welten", zum anderen an der wirkungsvollen Ausnutzung des Raumes und der Akustik des sakralen Gebäudes. So warteten die Besucher darauf, dass die Musiker das Podium betreten würden, doch auf einmal erfüllten Klänge die Kirche: Musizierend vom Westportal her voranschreitend, traten die Künstler vor ihr Publikum.
Die Lieder aus aller Welt beinhalteten das ganze Spektrum von ausgelassener Fröhlichkeit bis hin zu Gefühlen der Trauer, der Besinnlichkeit.
Der Inhalt erschloss sich den Musikfreunden dabei nicht nur über die Komposition und das Arrangement, sondern auch die Texte wurden durch gedruckte Übersetzung auf dem Programmblatt verständlich.
Zu Herzen gehend, aber keine Bitterkeit zulassend war unter anderem der Vortrag des Liedes "Friling" (Frühling).





zurück